Nudo

Christian Hildebrandnudo-collage-teller-geschichten

1976 Ich wachse in einem Flecken bei Altötting auf. Meine Großeltern sind Seele und Bindeglied der Großfamilie. Jeden Sonntag versammeln wir uns bei ihnen und genießen Omas hausgemachte Kuchen und Torten.

2007 Nach meinem Tourismusstudium bewerbe ich mich in der Eventbranche. Omas Dampfnudeln – für mich der Inbegriff meiner Kindheit – schaffen es in meine Bewerbungsmappe – und ich schaffe es, einen Job als Management Trainee bei einer renommierten Münchner Gastro-Holding zu bekommen. Die Holding setzt auf Expansion und meine Aufgaben werden immer umfassender. Als Geschäftsführungsassistent lerne ich Unternehmensführung in der Systemgastronomie kennen. Diese wertvollen Erfahrungen liefern auch die Grundlage für meine spätere Tätigkeit als freiberuflicher Marketingberater.

2007 Auf einer Asienreise möchte ich mir neue berufliche Ziele stecken. Nach sechs Monaten komme ich krank zurück. Eine Freundin empfiehlt mir die makrobiotische Ernährung. Viel Zeit in der Küche und bewusstes Essen  geben mir viel Energie. Die Philosophie, dass Essen weit mehr ist als Nahrungsaufnahme, fasziniert mich.

2008 Zusammen mit meinem Bruder und unserem besten Freund eröffne ich ein Café in Haidhausen – das Café Liebling. Als Hobby und zugleich Experiment ist es willkommenes Kontrastprogramm zur systemorientierten Gastronomie, mit der ich mein Geld verdiene. Auf der Speisekarte stehen einfache Kuchen,  Sandwichs, Softdrinks und guter Kaffee. Es gibt keine Preise. Bezahlt wird nach Belieben der Gäste. Ich genieße es, so nah an den Menschen zu sein und keinen Zwängen zu unterliegen.

2013 Als logischer Folgeschritt nach diesen lehrreichen Jahren erwächst in mir der Wunsch, eigene, neue Wege zu gehen. In dem Moment kommt mein damaliger Kollege mit der Idee auf mich zu, eine Pasta-Fast-Food-Kette nach französischem Vorbild zu gründen. Wir heuern eine Marketingagentur an und erstellen einen perfekten Businessplan für eine nachhaltige Pasta-Kette. Dann entdecken wir das Nudo. Im Schaffungsprozess werfen wir unsere großen Expansionspläne über den Haufen. Wir beschließen unser Glück im Nudo aufzubauen. Getreu dem Upcycling-Gedanken stöbern wir auf Flohmärkten und bei Antiquitätenhändlern, um uns mit möglichst kleinem Budget ein stimmiges Ambiente zu schaffen.  Unser Wunsch ist es, einen Ort, zu schaffen, wo einfaches, aber hochqualitatives Essen serviert wird, das frisch und regional auf den Teller kommt, wo es nicht nur ums Kohle machen geht und wo ein rundum gutes Miteinander herrscht.

 

 

„Fast Slow Food – Come hungry, go Happy!“

Vorbild: die Küche meiner Großmutter und der Style von Jamie Oliver 
Passion:
 Essen mit gutem Gewissen 

Vision: einen Ort zu schaffen, wo alle glücklich sind– vom Rind, das nächste Woche auf der Speisekarte steht, über den Lieferanten und Mitarbeiter bis zum Gast 

 

 

tellergeschichten-grafikdesign-rb-storytelling-kt-besteckNudo
Amalienstraße 53

Inhaber ist Christian Hildebrand
gegründet 2013
Pastabar

10 Mitarbeiter und ca. 30 Sitzplätze
Montag bis Freitag 11.30 – 23.00 Uhr,
Samstag, Feiertage 17.00 – 23.00 Uhr